Gitarre lernen als Erwachsener

Mann lernt Gitarre auf dem Sofa
Ben
Ben
Hallo lieber Leser, seit über 25 Jahren spiele ich Gitarre. Auf dieser Seite nehme ich für dich Gitarrenkurse unter die Lupe und gebe dir tolle Tipps zum Thema Gitarre lernen für Anfänger. Jetzt wünsche ich dir viel Spaß auf meinem Blog, Ben.

9 großartige Tipps für große Gitarrenschüler

Entgegen dem populären Mythos musst du nicht schon als Kind anfangen Gitarre zu spielen, um ein ausgezeichneter Musiker zu werden. Wenn du später im Leben anfängst, können zwar einige Dinge, wie das Erlernen neuer Denk- und Bewegungsmuster, eine größere Herausforderung darstellen. Aber andere Dinge, insbesondere Disziplin, Motivation und das Selbstbewusstsein, die mit dem Älterwerden einhergehen, werden sich zu deinem Vorteil auswirken.

In diesem Artikel werde ich dir 9 großartige Tipps geben, die du als erwachsener Gitarrenanfänger oder Fortgeschrittener beherzigen solltest, wenn du als Gitarrist weiter kommen möchtest.

Tipp 1: Beginne mit einer anständigen Gitarre

E-Gitarren und KonzertgitarrenMein erster Tipp ist mit der wichtigste. Mit einem guten Instrument zu beginnen, gilt für Anfänger aller Altersgruppen. Viele Schüler hören nur deswegen auf, weil die Gitarre, auf der sie lernen, kein gutes Instrument ist. Der Abstand der Saiten zum Griffbrett sollte möglichst niedrig sein, weil sich die Gitarre dadurch leichter bespielen lässt. Ein guter Ton ist mindestens genauso wichtig. Rechne damit, 150 – 300 Euro für eine gute Einsteigergitarre zu bezahlen. Tatsächlich ist es so, dass die Qualität von Gitarren mit aufsteigendem Preis erheblich zunimmt. Wenn du unerfahren bist und nicht weißt, wie man eine gute Gitarre erkennt, dann kannst du deinen Lehrer oder einen befreundeten Gitarristen bitten, dir bei der Auswahl des richtigen Instruments zu helfen. Ich habe leider die Erfahrung gemacht, dass die Beratung für Laien in größeren Geschäften nicht so gut ist.

Tipp 2: Stelle einen Zeitplan auf

Gitarre online lernen Terminplaner Wenn du es mit dem Gitarre lernen ernst meinst, dann nimm dir die Zeit und stelle einen Zeitplan für deine wöchentlichen Verpflichtungen auf. Wie viel Zeit hast du realistischerweise für das Üben, nachdem du Arbeit, Kinder, Partner, Haushalt und die anderen Verbindlichkeiten berücksichtigt hast? Wenn du kannst, dann versuche, drei halbe Stunden pro Woche in deinem Zeitplan für das Üben einzuplanen. Das hilft wirklich, ich mache es genauso. Du hast dafür nicht genug Zeit? Das ist völlig in Ordnung, aber du wirst nicht so schnell vorankommen, verglichen mit jemandem, der mehr Zeit zum Üben findet. Ist ja logisch. Ich habe viele Erwachsene kennengelernt, die seit Jahren Gitarre spielen wollen, es aber einfach nicht hinkriegen, das Üben in ihren Alltag zu integrieren. Das Wissen um die eigenen Kapazitäten kann dir helfen, deinen Zeitplan einzuhalten und Fortschritte zu machen.

Tipp 3: Definiere deine Ziele beim Gitarre lernen

Ziele setzen beim Gitarre lernenWenn dein Ziel “Gitarre lernen” ist, dann hast du schon verloren. “Gitarre lernen” ist so unglaublich vage, dass du garantiert keinen Erfolg haben wirst. Ein gutes Ziel wäre es zum Beispiel, ein bestimmtes Musikstück innerhalb der nächsten zwei Wochen zu erarbeiten, oder innerhalb eines Jahres zehn Lieder so gut zu können, dass du sie dauerhaft in dein Repertoire aufnehmen kannst, um nächstes  Jahr vielleicht das erste mal auf der Bühne stehen zu können. Glaube mir, immer wieder verschiedene Lieder durcheinander zu üben, bringt dich nicht voran. Du wirst dich nur verrennen und keinen dieser Songs jemals richtig gut spielen können. Zu wissen, was genau du mit dem Erlernen der Gitarre erreichen möchtest, wird dir helfen, große, spürbare Fortschritte auf dem Instrument zu machen. Es ist wichtig, Ziele zu definieren und zu setzen, denn sie geben deinem Üben mehr Richtung, Bedeutung und Dringlichkeit.

Tipp 4: Schaffe dir einen Rückzugsort zum Üben

Egal ob du in einer Villa oder einer Wohnung lebst, einen Platz in deinem Heim für das Gitarrespielen zu reservieren, ist unerlässlich für’s Üben. Gerade dann, wenn man nicht alleine lebt, sondern einen Partner und Kinder hat. Nur wenn du dir einen Rückzugsort schaffst, wirst du dich auf das Gitarrelernen konzentrieren können und gute Fortschritte erzielen. Dieser Raum sollte für alle anderen Bewohner tabu sein, wenn du Gitarre übst.

 

Tipp 5: Wähle Songs aus, die zu deinem Niveau passen

Viele erwachsene Anfänger verlieben sich in die klassische Gitarre, wenn sie die Werke von Komponisten wie Albéniz (Granada, Asturien/Leyenda) und Tarrega (Recuerdos de la Alhambra, Capricho Arabe) hören. Dies sind keine Anfänger-Gitarrenstücke! Diese Lieder haben Passagen, die auch fortgeschrittene Spieler herausfordern. Der Versuch eines Repertoires, das weit über deinem Niveau liegt, führt nur zu Frustration und schlechter Musikalität. Das gleiche gilt natürlich auch für schwierige Stücke anderer Musikrichtungen wie Rock, Pop oder Jazz.

 

Tipp 6: Habe Geduld

Kinder sind es gewohnt, beim Erlernen einer neuen Fähigkeit bei Null anzufangen. Viele Erwachsene haben vergessen, wie es ist, etwas Neues zu beginnen. Das Gitarrenspiel erfordert von den Händen ganz bestimmte Fertigkeiten und sogar das Entwickeln neuer Muskeln, die man noch nie zuvor gebraucht hat. Beobachte ein kleines Kind, das mit einem Bleistift hantiert und in großen, unbeholfenen Buchstaben schreibt. Auch wenn wir uns nicht daran erinnern können, dass wir schreiben gelernt haben, brauchten unsere Hände jahrelanges Training, um eine sich wiederholende Bewegung zu beherrschen. Gitarre spielen lernen ist nicht anders. Unabhängig von deinem Anfangsalter kommt gute Technik nur mit jahrelangem, geduldigem und konzentriertem Üben.

Tipp 7: Stelle sicher, dass du Spaß hast

Gitarre spielen lernen mit SpaßDu wirst nicht weit kommen, wenn du keinen Spaß am Gitarrenspiel hast. Ein Vorteil, den Erwachsene gegenüber Kindern haben, ist der, dass sie genau wissen, welche Songs und Bands sie gut finden. Die meisten Kinder haben im Allgemeinen keinen bestimmten Musikstil oder bestimmte Bands, die sie mögen. Die meisten Erwachsenen haben dagegen eine große Anzahl von Bands, Künstlern und Liedern, die sie lieben. Deshalb wissen Erwachsene wirklich, was sie gerne hören und was sie auf der Gitarre lernen wollen. Es macht immer viel mehr Spaß, die Lieder zu lernen, die du gerne hörst und nicht nur sinnlose Übungen ohne Grund zu üben oder Lieder zu lernen, zu denen du keine emotionale Verbindung hast.

Gitarre zu spielen und Gitarre zu üben sind übrigens zwei völlig verschiedene Paar Schuhe. Üben ist harte Arbeit, spielen macht Spaß. Vergiss also auch nicht, die strenge Routine des Übens zwischendurch mal aufzubrechen, in dem du einfach die Songs spielst, die du schon kannst, oder zu deinen Lieblingsstücken jammst und improvisierst.

Tipp 8: Suche dir Mitmusiker

Mann und Frau spielen Gitarre auf BühneFrüher oder später solltest du versuchen, mit anderen Musikern zusammenzukommen, denn Musik macht am meisten Spaß, wenn man gemeinsam musiziert. Gründe eine Band, besuche offene Jam-Sessions oder spiele einfach mit Freunden zu Hause oder im Park Gitarre. Die Nähe zu anderen Musikern oder auch nur zu Erwachsenen, die genau wie du Gitarre lernen, wird dich inspirieren und dir helfen, neue Ideen zu entwickeln und am Ball zu bleiben. Ich selbst habe mit 14 Jahren angefangen ein Instrument zu spielen, erst E-Bass, dann Gitarre. Das hätte ich niemals getan, wenn ich nicht Freunde gehabt hätte, die selbst ein Instrument gespielt haben und Lust darauf hatten eine Band zu gründen. Ein soziales Ventil für deine musikalische Leidenschaft zu finden, ist auch der Garant dafür, dass du dein ganzes Leben lang weiter spielst, lernst und Freude an der Musik hast. Viele Menschen, die mir wichtig sind im Leben, habe ich letztendlich über das Musikmachen kennengelernt. Also mache das Musizieren zum Teil deines sozialen Lebens.

Tipp 9: Arbeite mit einem erfahrenen Gitarrenlehrer

Einen guten Gitarrenlehrer in deiner Umgebung zu finden, ist die beste Chance, erfolgreich Gitarre zu lernen. Heute gibt es mehr kostenlose Ressourcen als je zuvor, aber nichts kann das Fachwissen, die Geduld und die Anleitung ersetzen, die dir ein Gitarrenlehrer geben kann. Der Unterricht ist nicht nur wichtig für das Erlernen von Liedern und Noten, sondern auch für die Motivation. Vielen Erwachsenen gibt das Wissen um den bevorstehenden Unterricht den nötigen Druck, trotz Familie und stressiger Arbeit ein paar Übungseinheiten zu absolvieren. Wenn du Geld sparen möchtest oder keinen Gitarrenlehrer in deiner Nähe hast, dann schaue dich nach einem guten Online-Gitarrenkurs um. Auf dieser Seite habe ich mehrere Kurse getestet, da ist garantiert auch einer für dich mit dabei.

Gitarre als Erwachsener zu lernen, kann manchmal schwierig sein, weil Erwachsene viel weniger Freizeit als Kinder zur Verfügung haben. Es ist aber auch eine Anstrengung und Investition, die sich lohnt. Das Erlernen eines Instruments wird dein Leben bereichern und zum Besseren verändern. Das verspreche ich. Dabei ist es egal, wie alt du bist.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (5 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Gitarre lernen - Online Gitarrenkurs

Schreibe einen Kommentar